Referenz

10.09.2022

Mit Hightech vor der Lage

In Echtzeit Live-Bilder empfangen, die sich vollautomatisch im bewährten CommandX zu einem Lagebild aufbauen - das ist Hightech, mit der man vor der Lage ist. Entdecken Sie das Zusammenspiel der Live-Mapping-Technologien während einer Großübung in Duisburg.

Das seit 2018 mit Beteiligung von Eurocommand, dem DLR Innovation Lab „OPTSAL“ vom DLR Institut für Optische Sensorsysteme, der Berufsfeuerwehr Duisburg und Quantum-Systems laufende Projekt Live-Lage fand im Juni einen Höhepunkt mit der großangelegten Übung an der Landmarke Rheinorange.

Die vier am Projekt beteiligten Partner trafen sich, um die Ergebnisse des Vorhabens Live-Lage unter realen Bedingungen durchzuspielen. Konkret geht es um ein im Einsatzfall automatisch zur Einsatzstelle fliegendes Fluggerät, das mit innovativer Kamera- und Verarbeitungstechnologie hochauflösende Luftbilder und Karten in Echtzeit an die Leitstelle und den Einsatzleitwagen überträgt.

Drohne Vector von der BF Duisburg

Für Feuerwehren und Rettungsdienste zählt jede Minute, um Einsätze besser und strukturierter abzuarbeiten. Entscheidend für Einsatzleitungen sind hier Informationen zur Lage und Situation vor Ort. Denn umso präziser und aktueller die Informationslage ist, desto effizienter können Einsatzlagen abgearbeitet und Menschenleben gerettet werden.

Während der gesamten Live-Lage-Übung, die durch die Berufsfeuerwehr Duisburg ausgearbeitet wurde, war ein Kamerateam vor Ort, um die Ergebnisse und den Einsatz der einzelnen Technologien zu filmen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Die Begeisterung der anwesenden Teilnehmer der kooperierenden Unternehmen und der BF Duisburg war groß. Angefangen beim reibungslosen Ablauf der Großübung über die Verwendung der drei Kerntechnologien von MACS, Vector und CommandX bis zum fertigen Film.

Das überaus realistische Szenario der Übung löste eine Alarmierungskette aus, die vom Feuerwehr-UAV, Typ Vector vom Hersteller Quantum-Systems, mit eingebauter DLR-Kamera MACS-nano unterstützt wurde. Durch die eingesetzte Drohne konnten das Personal im Einsatzleitwagen bereits vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte erste Luftbilder des Geschehens in Echtzeit einsehen. Mit dem im ELW eingesetzten CommandX CX5 von Eurocommand baute sich vollautomatisch ein Lagebild aus MACS-Luftbildern auf, welches sofort analysiert und mit einsatzrelevanten Daten angereichert wurde.

Der Amtsleiter der Berufsfeuerwehr, Oliver Tittmann, zeigte sich begeistert: „Die Live-Mapping-Technologien haben absolut überzeugt und müssen schnellstmöglich in den echten Einsatz überführt werden. Noch in diesem Jahr gehen wir hierfür den entscheidenden Schritt weiter und werden das System als beta-Tester für einen längeren Zeitraum in Einsätzen erproben.“

Live Lagebild im CommandX CX5

„Es war beeindruckend zu sehen, wie die einzelnen Komponenten - angefangen bei unserer Führungsunterstützungssoftware CommandX über die Drohne und die hochmoderne Kamera von OPTSAL bis hin zu dem modernsten ELW2 der Feuerwehr Duisburg - zusammengearbeitet haben und die gesamte Einsatzlage in Echtzeit in einem Live-Lagebild zusammengefügt wurde“, ergänzte Sascha Pomp, geschäftsführender Gesellschafter von Eurocommand.

Thomas Kraft, Systemingenieur und Projektleiter Live-Lage bei OPTSAL sagte dazu: „Im Projekt Live-Lage werden Technologien vom DLR gemeinsam mit Endanwendern und Industriepartnern entwickelt, sodass Systeme unter einsatzrealistischen Bedingungen zur Echtzeitaufklärung in Schadens- und Katastrophenlagen funktionieren. Die Übung hat uns gezeigt, was im Ernstfall durch Kooperation und Innovation möglich ist.“

Florian Seibel, CEO von Quantum-Systems GmbH, macht deutlich: „Wir sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis der Übung zum Projekt Live-Lage. Unser gemeinsames Ziel, Rettungskräften und dem Katastrophenschutz eine Live-Kartierung in sehr hoher Auflösung zur Verfügung zu stellen, haben wir erreicht. In enger Zusammenarbeit mit dem DLR Institut für Optische Sensorsysteme konnten wir unser Vector System um diese taktische Fähigkeit erweitern – und unseren Kunden in Zukunft einen entscheidenden Mehrwert für ihre Einsätze bieten.“

Der entstandene Kurzfilm zeigt sehr anschaulich, was mit den neuen Technologien möglich ist. Schauen Sie sich an, wie unbemannte Luftfahrtsysteme mit Hightech-Kameras die Erfassung von Gefahrenlagen unterstützen. Wie mittels Verfahren zur Echtzeitdatenauswertung eine effiziente Koordination von Einsatzkräften möglich ist.

 
 
 
 

Entscheiden Sie sich für Eurocommand und unsere starken Partner

esri
smart
Microsoft Partner Gold